Jana Schlosser – Bleibuchstaben

Setzers Wissen

Vie­le Men­schen den­ken, dass sie nicht krea­tiv genug sind, um zu gestal­ten. Doch gute Gestal­tung basiert nur zu einem klei­nen Teil auf krea­ti­ver Bega­bung. Wich­ti­ger sind Sen­si­bi­li­tät und Wis­sen. Doch Wis­sen ist erlern­bar und vor allem über­all vorhanden.

Wissen ist die Basis – für (fast) alles

Im Blog Setzers Wissen nehme ich mir regelmäßig einen Begriff aus dem Wissensschatz der Schriftsetzer vor und erläutere ihn. Dabei gehe ich auch auf die Nutzung im heutigen digitalen Satz ein. Und das betrifft nicht nur Bücher, sondern jegliche Art von Textdokumenten und auch Websites.

Das Schöne und Gute im Alten

Der Umgang mit Schrif­ten, ihren Grö­ßen, Mischun­gen und Ver­hält­nis­sen, der Auf­bau einer Text­sei­te bis hin zum schö­nen Buch wur­de über vie­le Jahr­hun­der­te durch die Schrift­set­zer ent­wi­ckelt und ver­fei­nert. Als gelern­te Set­ze­rin ken­ne ich vie­le Begrif­fe, die mal mehr, mal weni­ger in unse­rem Sprach­ge­brauch eta­bliert sind. Man­che von ihnen sind ungewöhnlich–lustig–absurd, man­che ein­fach nicht mehr gül­tig. Aber vie­le sind ein ech­ter Schatz, der dei­ne Gestal­tun­gen pro­fes­sio­nell und vor allem gut les­bar aus­se­hen lässt.

publi​shing​.blog

Es gibt Bei­trä­ge, die ich inzwi­schen auf der Schwei­zer Platt­form publi​shing​.blog ver­öf­fent­li­che. Die­se Arti­kel ent­ste­hen in Zusam­men­ar­beit mit InDesign-​Expertin Hei­ke Bur­ch, um nicht nur den gra­fi­schen, son­dern auch den tech­ni­schen Aspekt bei Fra­gen zu Typo­gra­fie und guter Gestal­tung zu beleuch­ten. Da Goog­le dop­pel­ten Con­tent jedoch abstraft, fin­dest du die­se Arti­kel hier mit grü­ner Unter­strei­chung gekenn­zeich­net als direk­ten Link zum Artikel.

Hurenkind
Das ungeliebte Anhängsel

Das Huren­kind ist ein Umbruch­feh­ler und bezeich­net eine letz­te Absatz­zei­le in einer neu­en Spal­te oder auf einer neu­en Seite.

Deleatur
❌ jetzt löschen

Die Delea­tur gehört zu den Kor­rek­tur­zei­chen und zeigt die Tilgung/​das Löschen eines Buch­sta­bens, Wor­tes, Absat­zes oder gan­zen Spal­te an.

Anführung
Wörtliche Rede markieren

Die öff­nen­den und schlie­ßen­den Anfüh­rungs­zei­chen mar­kie­ren eine wört­li­che Rede, ein Zitat oder ande­re typo­gra­fi­sche Hervorhebungen.

Divis
Der kleine Strich dazwischen

Das Divis ist ein typo­gra­fi­sches Inter­punk­ti­ons­zei­chen. Es wird als Aus­las­sungs­strich, Tren­nungs­strich oder Ergän­zungs­strich verwendet.

Ligatur
Oft schmerzlich vermisst

Ursprüng­lich ist die Liga­tur eine aus dem Buch­druck stam­men­de Ver­bin­dung von meh­re­ren Zei­chen zu einer Ein­heit auf einer Letter.

Zwiebelfisch
Er stinkt.

Der Zwie­bel­fisch ist ein fal­scher Buch­sta­be inner­halb eines Schrift­sat­zes. Er stammt noch aus dem Blei­satz, ist aber auch heu­te eine weit ver­brei­te­te Art.

Brotschrift
Mit Menge zum Brot

Die Brot­schrift ist der typo­gra­fi­sche Fach­aus­druck für die Grund­schrift im soge­nann­ten Werk­satz in den Schrift­gra­den zwi­schen 8 und 12 pt.

Fleisch
Das raumgreifende Nichts

Der Aus­druck Fleisch stammt aus dem Blei­satz und bezieht sich auf die nicht­dru­cken­den Berei­che einer Drucktype.

Marginalie
Wenn die Notiz bereits am Rand steht

Die Mar­gi­na­lie ist eine Rand­no­tiz außer­halb des Satz­spie­gels – meist für stich­wort­ar­ti­ge Hin­wei­se und Begriffs­er­klä­run­gen oder Bil­der mit Textbezug.

Initial
Eine typografische Zierde

Initia­len sind ein typo­gra­fi­sches Stil­mit­tel im Werk­satz, um Kapi­tel, Kolum­nen und Absät­zen zu struk­tu­rie­ren oder ein Werk zu schmücken.

Typografie
Von der Buchdruckerkunst zur gestalterischen Disziplin

Typo­gra­fie ist die Kunst, Druck­schrif­ten zu gestal­ten. Typo­gra­fie ist die Kunst, mit Druck­schrift zu gestalten.

Schöndruck
Das Schöne und sein Wider

Als Schön­druck wird die bedruck­te Vor­der­sei­te eines beid­sei­tig bedruck­ten Druck­bo­gens genannt. Der Begriff stammt ursprüng­lich aus dem frü­he­ren Werkdruck.

Stehsatz

Der Steh­satz ist ein Begriff aus dem phy­si­schen Blei­satz. Es han­delt sich um Text­pas­sa­gen zur Wiederverwendung.

mehr lesen

Umbruch

Der Umbruch aus klas­si­scher Blei­satz­zeit ist das Syn­onym für das heu­ti­ge Layout.

mehr lesen

Steg (1)

Als Steg bezeich­net man den Abstand des Satz­spie­gels zu den Blattkanten.

mehr lesen

Grammatur

Mit der Gram­ma­tur wird das Flä­chen­ge­wicht unter­schied­li­cher Papie­re, ins­be­son­de­re auch inner­halb einer Papier­sor­te, vergleichbar.

mehr lesen

Einzug

Der Ein­zug ist eine Form der typo­gra­fi­schen Mar­kie­rung, um neue Gedan­ken deut­lich zu machen und Text­pas­sa­gen sinn­ge­recht zu gliedern.

mehr lesen

Spatium

Das Spa­ti­um ist ein nicht­dru­cken­der Abstand zwi­schen Buch­sta­ben oder Wör­tern und stammt als Begriff aus dem phy­si­schen Bleisatz.

mehr lesen

Punkt

Der Punkt ist die kleins­te Ein­heit des klas­si­schen typo­gra­fi­schen Maß­sys­tems. Die­ses geht auf den Schrift­gie­ßer Didot zurück.

mehr lesen

Klischee

Der Begriff Kli­schee lei­tet sich vom fran­zö­si­schen cli­ché ab und bedeu­tet Abklatsch (Abzug). Heu­te hat er sich als Syn­onym für Denk­scha­blo­nen etabliert.

mehr lesen

Titelei

Bei der Titel­ei han­delt es sich um die Sei­ten am Anfang eines Buches: Schmutz­ti­tel, Fron­ti­spiz, Haupt­ti­tel, Impres­sum, Widmung/​​Zitat, Inhalts­ver­zeich­nis und diver­se Vakatseiten.

mehr lesen

Flattersatz

Der Flat­ter­satz ist eine Schrift­satz­art. Ein links‑, rechts- oder zen­trier­ter Satz ohne Sil­ben­tren­nun­gen. Gut geeig­net für Web­sites oder Gedichte.

mehr lesen

Vorsatz

Als Vor­satz bezeich­net man ein stra­pa­zier­fä­hi­ges, häu­fig far­bi­ges bzw. bedruck­tes Papier, das den Buch­de­ckel mit dem Buch­block verbindet.

mehr lesen

Schöndruck

Als Schön­druck bezeich­net man die­je­ni­ge Sei­te des Druck­bo­gens, die als ers­te bedruckt wird.

mehr lesen

Schusterjunge

Der Schus­ter­jun­ge ist heu­te kei­ne Per­so­nen­be­schrei­bung mehr. Aber in der Typo­gra­fie von Büchern noch immer abso­lut von Belang.

mehr lesen

Versal

Ver­sal ist der umgangs­sprach­li­che Aus­druck für Groß­buch­sta­be. In der Fach­spra­che ist es die Majuskel.

mehr lesen

Kapitälchen

Kapi­täl­chen sind Klein­buch­sta­ben, die im Gewand von Groß­buch­sta­ben daherkommen.

mehr lesen

Ellipse

Die Ellip­se besteht aus drei Punk­ten. Sie wer­den als Aus­las­sungs­zei­chen genutzt. 

mehr lesen

Durchschuss

Mit dem Durch­schuss wird der Abstand zwi­schen Zei­len defi­niert. Wich­tig für die Les­bar­keit von Texten.

mehr lesen

Apostroph

Der Apo­stroph ist ein Aus­las­sungs­zei­chen. Er sieht immer wie ein hoch gestell­tes Kom­ma aus.

mehr lesen

Kolumne

Die Kolum­ne ist ent­we­der eine Satz­spal­te oder eine jour­na­lis­ti­sche Darstellung.

mehr lesen

Gemeine

Die Gemei­ne ist die umgangs­sprach­li­che Bezeich­nung für Klein­buch­sta­ben, genau­er gesagt Minuskeln.

mehr lesen

Du möch­test mehr wis­sen? Stell mir dei­ne Fragen!

←  Mit mir arbeiten

Pod­cast 

Pin It on Pinterest