Wat ’ne Marke

Was ist eine Marke? – SNACKABLE – häppchenweise Grafiktipps

#27 – Wat ’ne Marke

Wie du durch Einzigartigkeit hervortrittst.

„Brand oder Marke?“, wurde in einem LinkedIn-Beitrag von Karla Nowak gefragt.

„Marke. Und Corporate Design.“ habe ich geantwortet.
Doch was heißt eigentlich Marke, was gehört dazu und wer braucht sie?

In dieser neuen Episode geht es darum

⭐️ Was eine Marke braucht.
⭐️ Was eine Corporate Identity ist.
⭐️ Was Corporate Design macht.

Die Aufzeichnung

„Wat ’ne Marke“

Auf LinkedIn las ich neulich folgenden Beitrag von @Karla Nowak:

Wir werden darauf hingewiesen, dass wir eine „Brand“ sind und Brand-Marketing betreiben sollen, um erfolgreich zu sein. Ist das identisch mit „Du bist eine Marke und sollst diese Marke bewerben“? Worin besteht der Unterschied zwischen „Marke“ und „Brand“? Oder gibt es gar keine Unterschiede und der internationale Begriff verdrängt einfach nur den alten Begriff „Marke“? Inhalt vs Sprachhülle Wer kann definieren?

(Karla Nowak, LinkedIn am 20. 9. 2021)

Ich antwortete ihr:
Marke. Und Corporate Design. Denn das Corporate Design ist weiter gefasst als die Corporate Identity.

Übrigens drückt der Berliner das ganz einfach aus: „Wat ’ne Marke.“ Das sagt doch alles, oder?

Hallo und herzlich willkommen zu SNACKABLE – häppchenweise Grafiktipps. Mein Name ist Jana Schlosser und ich bin Kommunikationsdesignerin und beratende Gestalterin. Und die Gestaltung von Marken ist mein Job.

Doch was genau heißt denn Marke (engl. Brand)?

Viele Selbstständige denken beim Begriff Marke (oder starke Marke) an große Unternehmen. Doch ein wirkungsvoller Auftritt durch ein gut gestaltetes, klares Corporate Design ist heute für kleine Unternehmen und Solounternehmer unumgänglich.

Warum?

Weil es dich zeigt. Dich. Dein Unternehmen. Dein Angebot. Und zwar:
➡️ AUTHENTISCH – dein Auftritt entspricht absolut dir.
➡️ NONVERBAL – denn du hast nur 2 bis 4 Sekunden Aufmerksamkeit.
➡️ WIEDERERKENNBAR – da dein Auftritt konsistent und konsequent wiederkehrt.
➡️ EINZIGARTIG – denn deinen Auftritt gibt es nur für dich.
➡️ ÜBERZEUGEND – da du mit deinem Alleinstellungsmerkmal herausstichst.

Braucht man das wirklich?

Ich glaube, diese Frage stellt sich gar nicht mehr. Heute gibt es praktisch keine Nische mehr, die nicht auch von anderen besetzt wird. Die Unterscheidung der Angebote ist oft nur winzig klein. Das bedeutet jedoch nicht, dass du dein Angebot deshalb aufgeben musst. Einzig die Art der Kommunikation, der Ansprache deiner Kunden, der Darstellung deines Angebots und deines ganz persönlichen Auftretens entscheiden heute darüber, ob der Kunde mit dir ins Geschäft kommen will.

Es läuft wirklich viel auf die ganz individuelle und persönliche Darstellung deines Auftritts hinaus. Und die erreichst du mit einer konsistenten und immer wieder erkennbaren Markengestaltung. Mehr Informationen zu meinem Angebot findest du auf meiner Angebotsseite.

Was ist der Unterschied zwischen Corporate Identity und Corporate Design?

Die Corporate Identity umfasst deinen Auftritt in der online- und offline-Welt.
➡️ Wort-Bild-Marke
➡️ Website
➡️ Social-Media (Beiträge/Posts/Video/Podcast)
➡️ Drucksachen
➡️ Werbeartikeln

Das Corporate Design umfasst die konsistente Gestaltung aller deiner Veröffentlichungen.
➡️ Naming
➡️ Logo
➡️ Farbsystematik
➡️ Schrift und Typografie
➡️ Tonalität (Wording)
➡️ Materialität
➡️ Konzept
➡️ Ordnung

Fazit

Wirst du bereits als MARKE wahrgenommen? Ist dein „Auftritt“ oder dein „Gesicht nach Außen“ bereits wiedererkennbar aufgestellt? Falls nicht, möchte ich dich sehr gerne ermuntern, mutig ganz du selbst zu sein! Es geht nicht um perfekt. Und es geht auch nicht darum, es genauso zu machen, wie alle es machen. Sondern es geht um Einzigartigkeit und Authentizität. Mag sein, dass diese beiden Wörter abgedroschen klingen. Egal. Sie sind trotzdem die richtige Beschreibung dessen, worum es bei Marke geht.

Du möchtest deine Marke aufbauen oder modernisieren, neue Angebote verkaufen oder brauchst einen Blick von Außen? Dann kann ich dir helfen. Ebenso natürlich, wenn du gerade dabei bist, überhaupt eine eigene Marke aufzubauen. Sprich mich gerne an.

Spoiler für die nächste Episode

Die Weihnachtszeit führt vermehrt zum Versenden von Karten und auch Flyern. Schief gewickelt oder quer gefalzt? Doch was solltest du bei der Gestaltung rein technisch beachten? Das erzähle ich dir in der nächsten Episode.

Bis dahin, sei neugierig,
Deine Jana

Hören kannst du diese Episode übrigens auf allen gängigen Podcast-Apps.
Schau doch mal hier, da habe ich die Wichtigsten verlinkt.