Signet – Logo – Piktogramm

Signet – Logo – Piktogramm – Podcast Episode #17

Was ist der Unterschied?

Irgendwie sind wir oft auch überfordert von verschiedenen Begrifflichkeiten. So jedenfalls geschehen neulich in einem Kundengespräch, wo ein Icon angefragt wurde, dass am Ende … ein Label sein sollte.

Ich habe diese Begriffe einfach mal genauer nachgeschaut und erkläre den Unterschied und auch die Verwendung. Kurz und knackig. ???????? Wie immer.

Darum geht es in dieser neuen Episode von SNACKABLE – häppchenweise Grafiktipps.

Die Aufzeichnung

Neulich wurde meine Dienstleistung wegen der Gestaltung eines Piktogramms angefragt.

Im Telefonat stellte sich dann allerdings sehr schnell heraus, dass der Kunde ein Label für einen eigenen Podcast wünschte und dachte, dieses kleine Bildchen zum Podcast wäre ein Piktogramm.

Diese Unklarheit der Begriffe Piktogramm, Label, Logo, Signet hinsichtlich ihrer Bedeutung und auch ihrer Anwendung waren irgendwie völlig schwammig und unklar. Deshalb habe ich mich mal schlau gemacht und möchte sie hier kurz erklären.

Hallo und herzlich willkommen bei SNACKABLE – häppchenweise Grafiktipps. Mein Name ist Jana Schlosser und ich bin Kommunikationsdesignerin und gestaltende Beraterin. Und ja, eine meiner liebsten Jobs ist es Zeichen zu gestalten.

Worin besteht nun der Unterschied zwischen Signet, Logo und Piktogramm?

Das Signet ist ein Markenzeichen.

Historisch gesehen oft aus der Signatur eines Namens entwickelt. Anfangs abgeleitet aus Familienwappen. Es ist heute nicht mehr auf Name oder Schriftzeichen beschränkt, sondern ein grafisch und typografisch gestaltetes Firmen- oder Markenzeichen. Im Vergleich zum Logo, dem es sehr ähnlich ist, verkörpert es neben der Wiedererkennung den Anspruch eines Gütesiegels und Warenzeichens.

Logo ist ein Erkennungsbild, sozusagen ein Symbol mit Signalwirkung

Es ist eine Variante vom Signet, das ein Wort, Buchstabe oder auch ein Textabschnitt abbildet.

Im Idealfall ist es die totale Reduktion von:

–> Assoziation und Erfahrung und

–> von Botschaft und Stimmung.

Man könnte auch sagen, es ist das Aushängeschild einer Firma oder einer Person und orientiert sich am Kunden. Logos werden häufig mit Claims, also mit einer zugespitzten Werbebotschaft kombiniert.

Ein Piktogramm ist genauso wie Icons ein einfaches grafisches Symbol.

Es stellt kein Logo dar, sondern ist ein Bildzeichen.

Ein Bild statt tausend Worten könnte man auch sagen. Da wir eine gut konditionierte und eher scannendes als lesende Wahrnehmung haben, assoziieren wir mit diesen Bildzeichen viel schneller was gemeint ist. Also ein Telefonhörer (Bild) anstelle Telefonnummer etc.

Ich stelle mal die wilde Behauptung auf, dass wir damit Zeit und Energie in unserem Hirn sparen.

Und ihre Verwendung?

Na, die ergibt sich sozusagen von selbst:

Signets und Logos als wiedererkennbares Zeichen und wichtiger Bestandteil innerhalb einer Corporate Identity.

Piktogramme und Icons als visuelle Symbole zur Vereinfachung und auch Auflockerung. Bilder statt Text sozusagen.

Zurück zum Ausgangspunkt

Und um auf den Ausgangsmoment zurück zu kommen: Ein Label oder Cover für einen Podcast ist mehr als Signet, Logo oder Piktogramm. Eher das visuelle Aushängeschild für ein Angebot.

Spoiler

Da geht es um Fremdsprachensatz und worauf du achten solltest, wenn du zwei oder mehrere Sprachen gleichzeitig in deinen Darstellungen verwendest.

Bis dahin. Sei neugierig.
Deine Jana

Hören kannst du diese Episode übrigens auf allen gängigen Podcast-Apps.
Schau doch mal hier, da habe ich die Wichtigsten verlinkt.